Lexikon

Lexikon

Heizkessel

Arten und ihre Funktionsweise
Ein Heizkessel ist ein Gerät, das thermische Energie für die Raumheizung und die Warmwasserbereitung gewinnt. Möglich ist das durch die Verbrennung erneuerbarer oder fossiler Rohstoffe. Wir erklären, wie Heizkessel funktionieren und welche Arten dir heute zur Verfügung stehen.

Aufgabe und Funktion der Heizkessel

Heizkessel verbrennen Rohstoffe, um chemisch gebundene Energie in thermische Energie umzuwandeln. Möglich ist das mit einem Brenner. Ist der Heizkessel in Betrieb, setzt er thermische Energie frei. Diese geht auf das Heizungswasser über, das sich dabei auf die sogenannte Vorlauftemperatur erwärmt. Angetrieben von einer Heizungspumpe zirkuliert das Medium dann durch das ganze Haus, in dem es die mitgeführte Energie an einen Warmwasserbereiter und die Heizflächen abgibt. Anschließend strömt das kühlere Medium zurück zum Heizkessel und der Kreislauf beginnt erneut. Die Vorlauftemperatur muss dabei immer so hoch sein, dass die Heizungsanlage die Wärmeverluste des Gebäudes ausgleichen kann. Denn nur so lassen sich die gewünschten Raumsolltemperaturen erreichen, ohne unnötig viel Energie zu verbrauchen. Zum Einsatz kommt dabei eine raumtemperaturgeführte oder außentemperaturgeführte Heizungsregelung . Während die erste Regelungsart die Heizung nach der Temperatur in einem Führungsraum regelt, arbeitet die zweite nach der Außentemperatur.

Heizkessel

Heizkessel für verschiedene Brennstoffe

Heizkessel gibt es für Gas, Heizöl, Scheitholz oder Pellets und Hackschnitzel. Die folgende Übersicht zeigt, wie die Technologien funktionieren und was sie auszeichnet.

Öl- oder Gasheizkessel verbrennen Erdgas, Flüssiggas oder Heizöl. Sie sind als Thermen in kompakter Bauform erhältlich und benötigen nur wenig Platz. Das Besondere an den Heizkesseln ist die Brennwerttechnik. Denn mit dieser kühlen die Heizgeräte die Abgase, sodass der enthaltene Wasserdampf kondensiert und zusätzliche Wärme abgibt. Die Wärmeerzeuger nutzen damit den Brennwert und können bis zu 96 Prozent der Energie der eingesetzten Brennstoffe in Heizwärme umwandeln. Sie erreichen einen hohen Wirkungsgrad und sorgen komfortabel für niedrige Energiekosten .

Pellet- und Hackschnitzelkessel arbeiten vollautomatisch. Möglich ist das durch die Verbrennung kleiner Holzpresslinge (Pellets) oder sogenannter Holzhackschnitzel. Beide lassen sich in Tanks bevorraten und maschinell aus dem Lager zum Heizkessel transportieren. Die Wärmeerzeuger arbeiten günstig, nachhaltig und besonders komfortabel. Nachteilig ist jedoch der hohe Platzbedarf für Kessel, Wärme- und Brennstoffspeicher.

Heizkessel für Scheitholz sind für die Verbrennung von Holzscheiten geeignet. Sie besitzen meist zwei Brennkammern, wobei das eingelegte Holz in der ersten ausgast. Ein Gebläse treibt die Gase in die zweite Kammer, in der diese bei sehr hohen Temperaturen verbrennen. Sogenannte Holzvergaserheizungen sind effizient und arbeiten sauber. Sie sollten jedoch mit einem Pufferspeicher verbunden werden und nehmen mehr Platz in Anspruch. Während Holz ein nachwachsender und günstiger Rohstoff ist, verursachen die Heizkessel einen hohen manuellen Aufwand. So müssen Verbraucher Scheitholz nachlegen und die Asche entfernen.

Weitere Wärmeerzeuger im Vergleich

Wärmeerzeuger im Vergleich

Neben den beschriebenen Heizkesseln stehen heute auch weitere Wärmeerzeuger zur Verfügung. So gibt es Wärmepumpen , die kostenfreie Umweltwärme mit einem technischen Prozess zum Heizen nutzbar machen. Sie lohnen sich dann, wenn sich ein Haus auch mit niedrigen Vorlauftemperaturen beheizen lässt. Darüber hinaus gibt es auch Solaranlagen , die die Strahlungsenergie der Sonne in thermische Energie umwandeln. Abhängig von ihrer Größe können sie das Warmwasser bereiten oder sogar die Heizung unterstützen. Eine moderne Alternative zu den beschriebenen Heizkesseln sind auch stromerzeugende Heizungen. Diese erzeugen neben der Heizwärme auch Strom und sind in verschiedenen Arten erhältlich.

Weitere interessante Themen

Zentralheizung

Mehr erfahren

Energieausweis

Mehr erfahren

Gasgeruch

Mehr erfahren

Durchschnittlicher Gasverbrauch

Mehr erfahren

Ab wann heizen?

Mehr erfahren

Energieeinsparverordnung

Mehr erfahren