Lexikon

Lexikon

Steuerung der Elektroheizung

Eine Elektroheizung wandelt elektrische Energie in Wärme um. Während das ganz einfach mit stromdurchflossenen Heizelementen funktioniert, entstehen dabei nahezu keine Verluste. Mit einer effizienten Steuerung der Elektroheizung kannst du deine Heizkosten dabei spürbar senken.

Einstellmöglichkeiten an der Steuerung der Elektroheizung

Steuerung der Elektroheizung

Möchtest du die Wärmeabgabe einer strombetriebenen Heizung steuern, funktioniert das bei älteren Geräten meist nur über einen Ein/Aus-Schalter sowie einen Thermostat. Bei modernen Geräten ist die Steuerung der Elektroheizung in der Regel über ein grafisches Display möglich. Über dieses kannst du verschiedene Heizprogramme oder Betriebsszenarien wählen, um energiesparend zu heizen.

Programmierst du zum Beispiel die Raumtemperaturen in einem Wochenprogramm, kannst du Heizkosten sparen, ohne zu frieren. Denn dabei schaltet die Heizung nur dann auf Sparbetrieb, wenn keiner zu Hause ist oder alle schlafen. Das senkt den Stromverbrauch und entlastet dein Portemonnaie.

Ähnlich funktioniert die Steuerung der Elektroheizung auch im Urlaub. Hier kannst du die Wärmeabgabe moderner Geräte für eine festgelegte Zeit absenken. Am Tag deiner Ankunft sorgt die Heizung dann automatisch für einen warmen Empfang.

Günstige Stromtarife durch steuerbare Stromheizung

Elektroheizungen lassen sich generell in Direkt- und Speicherheizungen unterscheiden. Während eine Direktheizung Wärme immer dann abgibt, wenn Strom fließt, halten Speicherheizungen die thermische Energie für eine gewisse Zeit vor. Sind diese aus der Ferne steuerbar, profitierst du von günstigeren Stromtarifen. Denn auf diese Weise können Energieversorger die Elektroheizung in Zeiten mit besonders hohem Verbrauch vom Netz nehmen und so das Stromnetz entlasten. Voraussetzung für günstige Tarife und die sogenannten Sperrzeiten ist, dass deine Stromspeicherheizung über einen separaten Stromkreis mit eigenem Zähler angeschlossen wird. Denn nur so funktioniert die Steuerung der Elektroheizung durch den Energieversorger.

Haus mit Solaranlage

Eigenen Solarstrom durch die Steuerung der Elektroheizung speichern

Hast du eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, kannst du den damit erzeugten Strom auch für deine Speicherheizung nutzen. Möglich ist das durch eine intelligente Heizungssteuerung. Denn diese lädt die Wärmespeicher der Heizgeräte immer dann auf, wenn ausreichend Strom vom Dach kommt. Sind Reserven gefüllt, sorgt sie dafür, dass überschüssiger Strom in das öffentliche Netz eingespeist wird. Nutzt du selbst erzeugten Solarstrom, musst du weniger Energie von öffentlichen Energieversorgern einkaufen. Das senkt die Stromkosten und sorgt für spürbare Einsparungen deiner Heizkosten.

Steuerung der Elektroheizung an Altgeräten nachrüsten

Während moderne Stromheizungen oft schon mit einer funktionsreichen Steuerung ausgestattet sind, bleibt der energiesparende Betrieb auch Nutzern älterer Geräte nicht vorenthalten. Denn bei diesen lässt sich die Heizungssteuerung in vielen Fällen nachrüsten. Besonders einfach funktioniert das bei Direktheizungen mit Steckdosenanschluss. Denn diese kannst du mit kleinen Geräten ausstatten, die sich zwischen Stromanschluss und Heizung befinden. Sie regeln die Stromaufnahme und ermöglichen so eine energiesparende Steuerung der Elektroheizung.

Weitere interessante Themen

Heizungskauf

Mehr erfahren

Steuerung Pelletheizung

Mehr erfahren

Steuerung Solarthermie

Mehr erfahren

Steuerung Wärmespeicher

Mehr erfahren

Steuerung Holzheizung

Mehr erfahren

Digitale Heizung

Mehr erfahren

Digitaler Thermostat

Mehr erfahren

Heizungsregler

Mehr erfahren