Ratgeber

Ratgeber

Typische Heizungsfehler erkennen und einfach beseitigen

Wenn die Heizung Geräusche von sich gibt oder nicht anspringt, bekommen Hausbesitzer einen großen Schrecken. Sie befürchten eine kalte Wohnung und hohe Kosten. Dabei lassen sich viele Heizungsfehler schnell und einfach beseitigen.

Einzelne Heizkörper bleiben komplett kalt

Bleiben einzelne Heizkörper kalt, könnte das an einem klemmenden Ventil liegen. Dieses befindet sich unter dem Thermostatkopf am Heizkörper und beeinflusst den Heizwasserdurchfluss. Die Lösung ist einfach: Entferne den drehbaren Kopf vom Thermostat und bewegen den Ventilstift mit einer Zange vorsichtig hinein und heraus. Übrigens: Erwärmt die Heizung im Herbst nur das Warmwasser, könnte das am „ Sommerbetrieb “ liegen. Die Einstellung lässt sich ganz einfach am Kessel korrigieren.

Die Heizflächen sind ungleichmäßig warm

Bleiben einzelne Heizkörper im oberen Bereich kalt, kann das an Luft im System liegen. Ist das der Fall, kannst du die Heizkörper entlüften . Besteht das Problem weiterhin, könnte auch ein fehlender hydraulischer Abgleich für die ungleiche Wärmeverteilung verantwortlich sein. Bei der Maßnahme sorgen Handwerker dafür, dass sich das Heizungswasser gleichmäßig im System verteilt und alle Heizflächen mit ausreichend Wärme versorgt. Ist das System abgeglichen und die Heizkörper werden dennoch nicht richtig warm, solltest du den Druck der Anlage kontrollieren. Liegt dieser unter einem Bar, musst du Heizwasser nachfüllen.

Die Heizung arbeitet und das Haus bleibt kalt

Läuft der Kessel und trotzdem bleiben wohlige Temperaturen im Haus aus? Dann solltest du die Heizungspumpe prüfen. Das Bauteil sorgt für den Umlauf des Heizungswassers und somit auch für den Wärmetransport im Haus. Arbeitet die Pumpe, erkennst du das an feinen Vibrationen oder einem leisen Rauschen. Bei einem Defekt hilft meist nur der Austausch. Darüber hinaus könnte auch die Heizkurve falsch eingestellt sein. Die Kennlinie gibt an, wie hoch die Vorlauftemperatur bei verschiedenen Außentemperaturen sein muss. Ist sie zu niedrig, können die Heizflächen die Wärmeverluste des Gebäudes nicht mehr ausgleichen und die Raumtemperaturen bleiben zu gering. Ein Fachmann hilft, die Kurve richtig einzustellen.

Heizungsgeraeusche

Untypische Geräusche kommen aus der Heizung

Unbehagen bereiten auch Klopf- oder Pfeifgeräusche. Sind Vor- und Rücklauf richtig angeschlossen, kann das an Luft oder einem zu geringen Druck liegen. Während du die Heizung im ersten Fall entlüften musst, fehlt Wasser, wenn der Druck zu niedrig ist. Fällt der Zeiger am Manometer kurz nach dem Auffüllen erneut, könnte das an einem defekten Ausdehnungsgefäß liegen. Der Behälter ist zur Hälfte mit Gas befüllt. Hört es sich dumpf an, wenn du von oben darauf klopfst, solltet du einen Fachmann rufen.

Die Heizungsanlage zeigt eine Störmeldung an

Piept der Kessel oder zeigt das Menü eine Störung, ist ein Installateur nötig. Denn in diesem Fall handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen technischen Defekt, der manuell zu beseitigen ist.

Digitale Heizungen lassen sich aus der Ferne entstören

Mit einer digitalen Heizung kann der Fachmann viele Probleme bereits aus der Ferne lösen. Denn steuerst du deine Heizung über eine App und einen modernen Regler wie den Bosch EasyControl , kannst du auch dem Experten Zugriffsrechte gewähren. Lassen sich die Probleme aus der Ferne nicht lösen, hat der Fachmann die passenden Ersatzteile beim ersten Vor-Ort-Termin dabei.

Der für Facebook Messenger und Google Assistant-fähige Gerate verfügbare digitale Assistent .tiarda gibt dir darüber hinaus auch die Möglichkeit, Informationen zu Problemen direkt zu erfragen. Mit "Warum wird meine Heizung nicht warm?" erhältst du von .tiarda erste Hilfestellung zur Lösung deiner Probleme.